Homepage SAC Sektion Zindelspitz Homepage SAC - CAS Homepage SAC - CAS Unsere Sektion Unser Angebot Unser Panorama
Startseite Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz
Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz
Sektion Zindelspitz Unsere Sektion Unser Angebot Unser Panorama Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz
   
Kletterwoche Aostatal
vom 31. Juli - 7. August 2010
 

Teilnehmer: Walter Diethelm, Marco Genewein, Astrid Herzig, Beatrix und Kurt Schmid, Hubert Stählin, Marianne Tanner, Ruedi Zimmermann

Leiter: Trudy Kälin und Marcel Hüppin

 
 
Samstag, 31. Juli 2010

Anreise via Bern - Montreux - Martigny - Grand St-Bernard - Aosta nach Arnand.

Am frühen Nachmittag erreichen wir unsere Pension "La Kia" in Arnand ( www.lakia.it ). Im gemütlich eingerichteten Haus beziehen wir unser Zimmer und packen unsere Klettersachen um im nahegelegenen Klettergarten noch ein paar Seillängen zu klettern. Die Zeit vor dem Nachtessen reicht gerade noch, um unseren Durst in der Gartenbeiz zu stillen.
SeitenanfangSeitenanfang
Sonntag, 1. August 2010

Einige Stunden nachdem wir das erstemal vom Hahn geweckt wurden sitzen wir gemütlich beim Frühstück und stärken uns für unsere bevorstehende Klettertour. Die Route "Lo Dzerby" mit 9 Seillängen steht auf unserem Kletterprogramm, während Bea sich auf eine Kulturtour zum " Forte di Bard", einer mächtigen, geschichtsträchtigen Burg begibt ( www.fortedibard.it ) . Nach einem kurzen Zustieg stehen wir vor dem Fels und die gewieften unter uns schauen noch schnell im Topo, wo sich die schwierigen Passagen befinden und schon be ginnen die Diskussionen, wer die erste Seillänge klettern darf (muss). Um 14 Uhr haben wir die Route geschafft und uns den Mittagslunch verdient. Um wieder an unseren Ausgangspunkt zu gelangen seilen wir ab, verstauen unsere Sachen im Auto und begeben uns zum Apéro. Da die gemütliche Runde etwas länger dauert bleiben wir zum Nachtessen sitzen und lassen den Abend gemütlich ausklingen.

SeitenanfangSeitenanfang
Montag, 2. August 2010

Erneut lacht uns die Sonne schon am frühen Morgen entgegen. Heute wagen wir uns an "Dr. Jimmy" eine Route mit 10 Seillängen. Um uns den Abstieg zu erleichtern fahren wir nach Donnas und dann durch die Rebberge hoch nach Albard de Bard und stellen dort unsere Autos ab. Von hier gelangen wir in ca. 20 Minuten zu Fuss hinunter zu den Kletterrouten. In den verschieden schwierigen Seillängen können wir unsere Kletterkünste ausleben und die Aussicht ins Tal und auf Forte di Bard in vollen Zügen geniessen. Gerade rechtzeitig mit den ersten Regentropfen erreichen wir den Gipfel und machen uns unverzüglich auf den Abstieg zum Parkplatz. Zum Glück regnet es nur ein paar Tropfen, so dass die verspätete Mittagspause auf dem Parkplatz doch noch nachgeholt werden konnte.

SeitenanfangSeitenanfang
Dienstag, 3. August 2010

Heute fahren wir ins benachbarte Dorf Arnad-Bard zum Kletterfels "Il Paretone" ( www.larmanac.it ) und klettern die "Bucce d'arancia". Bereits in der ersten Seillänge sind bei allen Teilnehmern die Fortschritte im Klettern sichtbar, so dass wir zügig vorankommen. Nach der Hälfte der Route wartet nochmals eine Herausforderung auf uns und nicht nur die Sonne treibt den Schweiss auf die Stirn. Nach 10 Seillängen stehen wir oben auf dem "Gipfel" (knapp 600 Meter über Meereshöhe) und machen noch ein paar Erinnerungsfotos, bevor wir den Abstieg ins Tal unter die Füsse nehmen.

SeitenanfangSeitenanfang
Mittwoch, 4. August 2010

Nach dem gestrigen Hitzetag fahren wir ins Valle di Champorcher nach Courtil. Ein zweistündiger Fussmarsch führt uns auf Umwegen hinauf nach Plan-Fiou zu den Kletterfelsen. Die Plattenkletterei löst nicht bei allen Begeisterung aus. Wir teilen uns auf die verschiedenen Routen auf, damit jeder in seiner Schwierigkeit experimentieren kann. Während diejenigen in der schwierigsten Route am besten vorwärts kommen, geht's bei uns gerade mal so, bis ich nach meinem 3. Versuch abbrechen muss. Nirgends mehr ein Fingerloch zum Halten oder eine Leiste zum drauftreten. Einmal mehr erfahre ich, dass die Reibungskletterei noch nicht meine Stärke ist. Beruhigend zu wissen, dass unsere Cracks auch ihre Mühe bekunden und die Bewertung der Route einiges zu Diskutieren gibt.

SeitenanfangSeitenanfang
Donnerstag, 5. August 2010

In der Nacht hatte es geregnet und der Himmel ist am Morgen noch bewölkt. Wir fahren wieder hinauf nach Albard de Bard und steigen von dort hinunter zur Route "Via le dita dal Naso". In den ersten Seillängen können wir uns noch einklettern, bevor uns am Ende die Schlüsselstelle erwartet. Schon wieder eine Platte, die in einer kurzen Passage fast senkrecht aufsteigt!!! Nochmals ist Konzentration gefordert. Zum Glück ist diese Stelle super abgesichert, so dass sie auch im Vorstieg ohne aufgestelltes Nackenhaar zu klettern ist. Da ausser Trudy niemand den Zangengriff beherrscht, müssen wir uns ausnahmsweise an den Haken festhalten. Mit mehr oder weniger eleganten Kletterzügen schaffen wir auch diese Klippe.

SeitenanfangSeitenanfang
Freitag, 6. August 2010

Am "Il Paretone" wollen wir die "Diretta al banano" klettern. Da es drüben in Chamonix schlechtes Wetter ist, sind heute viele Alpinisten ins Aostatal herübergekommen und es herrscht etwas mehr Andrang am Fels als wir es uns die ganze Woche gewohnt waren. Nachdem wir unseren ersten 2 Seilschaften längere Zeit zugeschaut hatten, wie sie sich am Fels abmühten, beschlossen wir anderen, nochmals die "Bucce d'arancia" zu klettern. Diese schafften wir doch einiges besser als am Dienstag. Oben angelangt treffen wir wieder auf unsere Kameraden von der "Diretta al banano". Etwas müde und doch stolz blicken wir auf eine super Kletterwoche zurück. Wir ziehen die Kletterfinken endgültig aus und machen uns auf den Abstieg zum Parkplatz.

SeitenanfangSeitenanfang
Samstag, 7. August 2010

Nach dem Morgenessen packen wir unsere Sachen zusammen und machen uns auf die Heimreise. Eine tolle, unfallfreie Kletterwoche geht zu Ende. Sportlich und kameradschaftlich war es toll, diese gemeinsame Woche zu erleben. Unser herzlicher Dank geht an die Tourenleiter Trudy und Marcel. Mit viel Engagement habt ihr uns eine super Woche in einer gastfreundlichen Region mit einer gemütlichen Unterkunft und abwechslungsreichen Klettereien organisiert.

SeitenanfangSeitenanfang
 
Ruedi Zimmermann
 
 
SeitenanfangSeitenanfang
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz Sektion Zindelspitz